Ausgabe 2 / 2000: 8./9. Juni 1900 – Einweihung der Synagoge am Hiltropwall

  • Seite 3 Dr. Henry G. Brandt: Bedeutung der Synagoge im Judentum
  • Seite 4 Andrea Zupancic: Jüdisches Kultgerät
  • Seite 7 Günter Birkmann: Zwischen Reform und Orthodoxie – Richtungsstreit in der jüdischen Gemeinschaft
  • Seite 9 Günter Birkmann: Benno Jacob. Ein liberaler Rabbiner in Dortmund
  • Seite 10 Gesche Fürstenau: Eduard Fürstenau – Architekt der Dortmunder Synagoge
  • Seite 12 Thomas Kohlpoth: Die Synagoge am Hiltropwall. Von der Betstube zur Einweihung der Synagoge am 8./9. Juni 1900
  • Seite 28 Hermann Josef Bausch: „Soviel aber ist mir in unauslöschlicher Erinnerung …“ Die Erpressung des Verkaufs der Synagoge 1938 – Ein Augenzeugenbericht von Dr. Louis Koppel
  • Seite 34 Hermann Josef Bausch: Die Synagoge in Hörde. Einweihung vor 100 Jahren
  • Seite 39 Fritz Hofmann: Synagogen und Betstuben in Dortmunder Stadtteilen
  • Seite 42 Sigrid Schäfer: „Gehen oder bleiben?“ Die Anfänge jüdischen Gemeindelebens in Dortmund nach Kriegsende
  • Seite 45 Ruth Jacob-Prinz: Neues aus dem jüdischen Gemeindeleben
  • Seite 46 Bünter Birkmann: Hans Frankenthal (1926-1999)
  • Seite 47 Dieter Knippschild: Das Gedenkbuchprojekt „Jüdische Bürger Dortmunds während der NS-Zeit“
  • Seite 50 Annegret Bölke-Heinrichs: Max Liebermann. Eine jüdische Künstlerlegende
  • Seite 52 Petra Skromny: Literatur zur Geschichte der Synagoge im Dortmunder Stadtarchiv (Auszug)
  • Seite 52 Petra Skromny: Neue Literatur zur Dortmunder Stadtgeschichte
Scroll to Top