Ausgabe 2 / 2003: Frauen

  • Seite 3 Henriette Brink-Kloke und Alfred Pohlmann: Idol, Opfergabe, Spielzeug? Tönerne Menschenfigürchen der Germanen aus Dortmunder Grabungen
  • Seite 5 Anke Schwarze: Beziehungssysteme und Handlungsräume. Männer und Frauen im spätmittelalterlichen Dortmund
  • Seite 9 Claudia Kleimann-Balke: „… Gevet der vrowen eynen penninck …“ Von Frauen in den Zünften
  • Seite 12 Hanne Hieber: Agnes von der Vierbecke. Verräterin von Dortmund oder unschuldig verbrannt auf dem Markt der Stadt?
  • Seite 15 Ralf-Peter Fuchs: Disziplinierung und Herrschaftsprofilierung. Überlegungen zu den Hexenverfolgungen in der Reichsstadt Dortmund im späten 16. Jahrhundert
  • Seite 19 Hanne Hieber: Unter und über der Erde. Frauen- und Geschlechtergeschichte auf dem Ostenfriedhof
  • Seite 23 Frauengeschichtsverein Spinnennetz e. V.: Erinnerung ist das Geheimnis der Versöhnung. Jüdinnen in Dortmund
  • Seite 27 Martina Bracke: Paul, Lotte und die Gruppe Henkelmann. Zwei Schriftsteller und ihr Kabarett 1930-1945
  • Seite 29 Regina Mentner: „Die Hausfrau der Betriebe“. Fabrikpflege bei Hoesch bis zum Ende der Weimarer Republik
  • Seite 32 Olge Dommer: „Dass wir das überhaupt geschafft haben“ . Hausmütter in Dortmunder Pestalozzidörfern
  • Seite 35 Anja Wieber: Theresia Steinkuhl. Eine Schullaufbahn zwischen Kaiserzeit und den 70ern
  • Seite 37 Hanne Hieber: „Euch, liebe Tante Lisbeth und lieber Onkel Erich zur Silberhochzeit alles Gute“. Ein Fotoalbum über die filmende Bäckersfrau Elisabeth Wilms
  • Seite 40 Marianne Brentzel: „Suche Frauen, die auch schreiben wollen“. Ein Rückblick auf die Dortmunder Autorinnengruppe FrauenSchreiben
  • Seite 44 Hanne Hieber: Stadtarchiv Dortmund, Bestand 612: „a room for ones own“? Zur Geschichte der Frauenarchive im deutschsprachigen Raum
  • Seite 48 Sandra Holtgreve: Nachlässe im Stadtarchiv Dortmund
Scroll to Top