Ausgabe 3 / 1997: Frauen in der Dortmunder Geschichte

  • Seite 3 Anke Schwarze: Frauen im Dortmunder Stadtrecht des Spätmittelalters
  • Seite 7 Elisabeth Tillmann: Bürgertochter auf Betteltour. Fanny Schiffer und das Elisabeth-Waisenhaus in Dortmund
  • Seite 10 Annemarie Wilz: Beschäftigung für Damen oder Arbeit für Frauen? Frauenbildung und Frauenerwerb – der lange Weg zu qualifizierter Arbeit
  • Seite 17 Britta Leise: Arbeiterinnen im 1. Weltkrieg
  • Seite 20 Andrea Zupancic: Trotz alledem: Porträt der jüdischen Sozialdemokratin Jeanette Wolff
  • Seite 24 Hanne Hieber: Der letzte deutsche Schulaufsatz. Die jüdische Psychoanalytikerin Hilde Jordan und ihre Dortmunder Klassenlehrerin Marie Schreff
  • Seite 27 Gisela Schwarze: Die vergessenen Frauen und ihre Kinder
  • Seite 30 Christel Hufnagel: Erinnerung an Ella Henßler
  • Seite 31 Brigitte Denecke: Frauenpolitik 1945-1955: Der Frauenausschuß der Stadt Dortmund
  • Seite 35 Brigitte Denecke: Helene Wessel (1898-1955) – ein Kurzporträt
  • Seite 36 Brigitte Denecke: Hildegard Gethmann (1903-1987) – ein Kurzporträt
  • Seite 37 Petra Skromny: Frauen in Dortmunder Straßennamen
  • Seite 40 Renée Kraus: Das einzige, was geblieben ist, sind Erinnerungen. Die älteste Dortmunder Jüdin Margaret Löwenstein feierte ihr Jubiläum
  • Seite 42 Dorothee Lindemann-Güthe: Das Dortmunder Frauenbüro
  • Seite 44 Doris Reich: Frauen und Stadtplanung in Dortmund
  • Seite 46 Annegret Bölke-Heinrichs: Paula Modersohn-Becker im Ostwallmuseum
  • Seite 48 Petra Skromny: Literatur zur Dortmunder Frauengeschichte im Stadtarchiv
  • Seite 48 Petra Skromny: Neue Literatur zur Dortmunder Stadtgeschichte
Scroll to Top