Ausgabe 1 / 2007: Lesen verbindet

  • Seite 5 Thomas Schilp: Lesen und Schreiben in der mittelalterlichen Stadt Dortmund
  • Seite 9 Gerhard E. Sollbach: Volksbildung im Deutschen Kaiserreich und in der zeit der Weimarer Republik
  • Seite 13 Gabriele Unverferth: Häuser für Bücher und Menschen. Architektur und Geschichte der Dortmunder Bibliotheksgebäude
  • Seite 21 Alois Klotzbücher: Gründung und Entwicklung der Dortmunder Stadtbibliothek unter ihrem ersten Direktor Erich Schulz (1907-1941)
  • Seite 24 Jens André Pfeiffer: Das Westfälische Handschriftenarchiv, die Handschriftenabteilung der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund
  • Seite 28 Alois Klotzbücher: „… die Stadt- und Landesbibliothek ideell und materiell fördern“ Zur Geschichte der Vereinigung von Freunden der Stadt- und Landesbibliothek
  • Seite 31 Hans Bohrmann: Die Stadt- und Landesbibliothek Dortmund im Nationalsozialismus
  • Seite 35 Margrit Sollbach-Papeler: „Ein Feuerwerk, wie es Dortmund noch nie gesehen hatte“. Die NS-Bücherverbrennung im Frühjahr 1933
  • Seite 39 Alois Klotzbücher: „Bücherschrank für jedermann“. Fritz Hüser und die Stadtbücherei Dortmund in den Jahren 1945 bis 1973
  • Seite 42 Hanneliese Palm: Fritz-Hüser-Institut für deutsche und ausländische Arbeiterliteratur
  • Seite 45 Gabriele Toepser-Ziegert: Lesen bildet – Zeitunglesen auch
  • Seite 48 Ulrich Moeske: Das Buch als Datenbank
  • Seite 50 Georg Ruppelt: „Das letzte Buch“. Prognosen über die Zukunft des Bücherlesens
  • Seite 53 Petra Grübner: Zweigbibliotheken: Kultur- und Bildungsorte in den Stadtbezirken
  • Seite 58 Karin Dascher: Vorlesepaten für Kinder: Eine Initiative der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund
  • Seite 60 Petra Skromny: Neue Literatur zur Dortmunder Stadtgeschichte
Scroll to Top