Ausgabe 2 / 1994

  • Seite 4 Oskar Jünger: Ein Park für arm und reich: Von der Viehweide zum Sonntagsgarten. Teil II: Wie Dortmund „Sitz“ des Hohenzollern-Kaisers wurde
  • Seite 10 Peter Döring: Stiftung bildete die Keimzelle einer modernen Frauenklinik. Wilhelm Duden: Ein unbekannter Dortmunder Ehrenbürger
  • Seite 16 Martin Schack: Als der Palast der Träume noch kurz um die Ecke lag. Hombruchs Kinokultur: Vom Filmtheater zu Disco und Supermarkt
  • Seite 19 Walter Fritzsch: Die Hospitäler des Mittelalters: Gastfreundschaft wurde gepflegt. Durchreisende Pilger und Arme fanden fürsorgliche Aufnahme
  • Seite 24 Hans-Wilhelm Bohrisch: Fritz Henßler: Ein vertrauensvoller Ansprechpartner für jeden Bürger. Leben und Wirken des ehemaligen Dortmunder Oberbürgermeisters (2)
  • Seite 28 Friedrich F. Petri: Die Mauerkrone: Ein stolzes Wahrzeichen für die Stadt Kamen. Auch der Fortschritt scheint das alte Wappen nicht verdrängen zu können
  • Seite 30 Annegret Bölke-Heinrichs: Duchamp-Villon im Ostwallmuseum. Einzeln bewegte Elemente zeigen die Dynamik des modernen Lebens
  • Seite 32 Hanswalter Dobbelmann: Zwischen Lehrerfortbildung, Schausammlung und Schulgeschichte. Die Geschichte des Westfälischen Schulmuseums: Die Odyssee (Teil 2)
  • Seite 39 Jochen Orgatzki-Rojahn: Hämmern und buddeln – historische Erlebnispädagogik in Hohensyburg. Jugendliche leisten engagiert „Strafarbeit“ für die Heimatgeschichte
Scroll to Top