Ausgabe 3 / 1994

  • Seite 4 Klaus Winter: Romeo und Julia lockten brüllend viele Besucher in die Gaststätte. Wirt Bremer gründete 1902 hinter der Kneipe einen exotischen Tierpark
  • Seite 13 Wilhelm Fricke: Körner Friedhof erzählt vom Leben und Sterben zur Jahrhundertwende. Als der Tod noch zum Alltag gehörte: Der Kirchhof lag im Dorfzentrum
  • Seite 18 Heinz H. Horstendahl: Sherlock Holmes trägt im Ruhrtal den weißen Kittel der Wissenschaftler. Wasserforschungsinstitut fahndet seit 25 Jahren nach Umwelt-Schadstoffen
  • Seite 22 Reinhard Schmitz: Schaffner als „falscher Pastor“ hielt die Grabrede für die letzte Tram. Schwerter feierten den Abschied in der Nacht mit einer rauschenden Party
  • Seite 26 Martin Schack: „Baustein des neuen Dortmunds“ legte Grund zur „Universitätsstadt“. Der Architekt der Pädagogischen Akademie verließ enttäuscht die Wahlheimat
  • Seite 29 Annegret Bölke-Heinrichs: Max Beckmann im Ostwallmuseum. Mit Selbstbildnissen dem Mysterium des Seins auf der Spur
  • Seite 30 Wilhelm Heiderhoff: Drama in „DELTA REBEL 2“ bei Explosion über dem Rombergpark. Berichte und Protokolle aus bösen Tagen: Was haben wir uns nur angetan
  • Seite 33 Thomas Spohn: „Im Fall aber derselben ihre eigene Menage zu nehmen gut finden!“ Lebensverhältnisse Aplerbecker Alt-Bauern im 18. Jahrhundert
  • Seite 36 Willy Timm: Dr. Friedrich Kipp aus Hörde: Ein unermüdlicher Arzt und Volksfreund. Bienenzucht und Seidenbau sollten Einkommen vieler Menschen sichern
  • Seite 39 Kurt Bischof: Kreuz und Tafel an der Kirchenruine erinnern an Leid und Tod der Plennys. Inge von Wendorff erkundete das Grab ihres ersten Mannes in Iwanowskoje
Scroll to Top