Ausgabe 3 / 1990

  • Seite 4 Franz Krause: Der Sturm der Jahrhunderte zerrte an der einst so stolzen Sölder Mühle. Vom Windmüller, der eigentlich Pastor werden wollte, und vom Geheimnis um das Alter der alten Dame
  • Seite 8 Theo Horstmann: „Die Chinesen sind da!“ Eine erste Delegation aus China war 1906 zu Gast in Dortmund. Begeisterung und Kritik begleiteten die Söhne aus dem Reich der Mitte
  • Seite 12 Beate Sophie Gros: Ein Bauer aus Wambel kämpfte in Amerika gegen die Sklaverei. Carl Ewringmann – Abenteurer, aber auch eifriger Förderer landwirtschaftlichen Fortschritts / Blick in die Familienchronik
  • Seite 15 Peter Greiser: Wer sich nicht als Christ bekannte, wurde „zum Teufel“ geschickt. Verschärfter Strafvollzug in Dortmund vor 500 Jahren: Erhängen zwischen Hunden
  • Seite 17 Heinz Grüne: Friedrich Harkort – Pionier der Industrie an der Ruhr. Eisengießerei und Schmiede in Barop / Seine ersten Facharbeiter mußte er in England „vom Galgen herunterschneiden“
  • Seite 21 Dortmunds jüngster Heimatverein ist längst aus den Kinderschuhen. In Husen-Kurl bemüht man sich erfolgreich um Brauchtumspflege
  • Seite 23 Thomas Schilp: „Vergessene Zeiten“ – das Mittelalter im Ruhrgebiet. Auch viele Objekte aus Dortmund auf Ausstellung in Essen
  • Seite 24 Heinz Werner Heick: Eines der ältesten Bauernhäuser von Derne soll erhalten bleiben. „Humanns Haus“ – ein wichtiger Zeuge aus der Blütezeit des ländlichen Fachwerkbaus / Fördergemeinschaft aktiv
  • Seite 26 Kurt Koszyk: Szenen aus dem Leben eines sogen. „Seiten-Einsteigers“. Ohne geregelten Schulbesuch vom Glasmacher bis zum verantwortlichen Lokalredakteur in München
  • Seite 28 August Meininghaus / Heinrich Scholle: Niemand weiß zu sagen, woher die Kuckelke ihren Namen hat. Was Dr. Aug. Meininghaus über Kuckelkestraße und -tor zusammentrug
  • Seite 30 Gabriele Unverferth: Wohnen im Schatten des Förderturms. Dortmunder Bergwerke und ihre Siedlungen / Beispiel Nr. 15: „Zollern 1/3“ in Kirchlinde
  • Seite 33 Annegret Bölke-Heinrichs: Bergarbeiter mit Schutzhelm – Interpretation eines Reliefs. Kunstwerke an „verstecktem“ Ort / Diesmal Constantin Meunier
  • Seite 35 Josef Schneck: Rund um den Gauklerbrunnen. Gedanken über Dortmund bei munter plätschernden Wasserspielen
  • Seite 37 Erich Alewelt: Wilm Kump und dä Alois ut München em Himmel. Wie dä beiden Engel met ainer göttlichen Botschopt tor Eär flaugen
  • Seite 39 Hermann Josef Bausch: Die Bürgermeisterei Hörde um 1853. Teil 7 (und Schluss): Brackel / Zur Gemeindekarte auf der Rückseite des Umschlags
Scroll to Top