Ausgabe 3 / 1993

  • Seite 3 Henriette Brink-Kloke und Katharina Tiemann: Die dritte Wiederentdeckung des Dortmunder Marktbrunnens. Reste dokumentieren eine abwechslungsreiche Geschichte
  • Seite 8 Franz Krause: Als „Margaretha“ noch Kohle machte: Die Gesellschaft der Schwarzen Frau. Wie im Jahre 1859 der Grauschleier auf die Sölder Wäsche kam
  • Seite 14 Rüdiger Wulf: Ruf nach „besseren Gesetzen“ gegen die „Sklaverei der Massen“. 125 Jahre Dortmunder Sozialdemokratie: Wie alles anfing (3)
  • Seite 19 Peter Döring: Viehmarkt um Reinoldikirche bescherte Bürgern „Superdividende“. Nach Umzug Westfalens Umschlagsplatz mit modernem Großschlachthof
  • Seite 23 Walter Fritzsch: Kaiser Heinrich IV. stiftete Königskamp für Katharinenkloster. Vor 800 Jahren gegründet und „in Gottes Gnade“ zu Reichtum gelangt
  • Seite 27 Michael Tiemann: Todesspringer und Autocrash ließen die Kriegsnot vergessen. Die Westfalenhalle als Spiegel gesellschaftlicher Entwicklungen (6)
  • Seite 31 Annegret Bölke-Heinrichs: Ernst Wilhelm Nay im Ostwallmuseum. Farbe als alleiniges bildgestaltendes Medium – Irreale Räume
  • Seite 33 Heinz H. Horstendahl: Dä Pingenlüe im Schwaierter Forst, dä hätt bisunners grauten Dorst. Im Freischütz labten sich bereits vor 150 Jahren durstige Kehlen
  • Seite 37 Willy Timm: „Ein Mensch, wie ein Kind so rein und doch wie ein Löwe stark“. Wilhelm Middelschulte: Eine deutsche-amerikanische Musiker-Karriere
  • Seite 39 Wilfried Reininghaus: Grubenlampen aus Sachsen machten den Ruhr-Bergbau sicherer. Fruchtbarer Austausch zwischen den frühindustrialisierten Regionen
Scroll to Top